Veranstaltungen

Raus dem Stress mit Business Qi Gong

Wie Sie mit mehr Gelassenheit, Kraft und Klarheit den Arbeitsalltag entspannt meistern

 

Die Frage: Wie bleibe ich gut bei mir selbst ohne mich im Job auszulaugen? beschäftigt viele Frauen* in der sozialen Arbeit, denn sie werden tagtäglich mit einer Vielzahl von Herausforderungen konfrontiert, die schnell zu Belastung, Überforderung und Stress führen können.
Sie sind Multitaskerin* und geben 100 Prozent in allen Rollen - sei es als Angestellte*, Kollegin*, Partneri*n, Mutter, Freundin* und Frau*? Sie möchten Ihre berufliche Welt und die eigenen Erwartungen mit Leichtigkeit und Gelassenheit betrachten? Sie suchen nach Wegen innerlich Kraft zu schöpfen?


Qi Gong ist ein idealer Ausgleich zum aktiven Arbeitsalltag. Es verhilft zu Ruhe, Entspannung und Steigerung des Wohlbefindens. Qi Gong ist als Burn-Out- und Stressprävention von den Krankenkassen anerkannt. Die einfachen Übungen
verbinden sanfte Bewegung, bewusste Atmung, Imagination und Achtsamkeit.

 

In diesem Seminar lernen Sie einfache und wirkungsvolle Qi-Gong-Übungen, die Ihnen täglich innere Kraft geben und Sie unterstützen gelassen, professionell und mit Freunde im Berufsalltag zu bleiben. Sie erhalten praktische Tipps und Tricks, wie Sie die Übungen spielerisch in den Berufsalltag einbauen können (z.B. am PC, beim Kaffeekochen, im Meeting…).

 

Wir praktizieren Übungen im Stehen, Sitzen und Liegen:
— den Körper, die eigenen Energien und Grenzen mehr spüren
— die eigene Mitte spüren und Kraft von Innen schöpfen
— Ängste, Sorgen und Stress loslassen
— mehr Freude, Klarheit und Gelassenheit aufbauen
— weniger Müdigkeit und Erschöpfung
— Leichter Runterfahren & Entspannen nach der Arbeit
Es sind keine Vorkenntnisse nötig. Qi Gong können Sie in jedem Alter und unabhängig von der körperlichen Kondition lernen.

 

Referentin Carolin Schulz, Qi-Gong-Lehrerin für weibliche Achtsamkeit; Kommunikations- und Politikwissenschaftlerin (M.A.)
www.carolin-schulz.de


Zielgruppe: Fachfrauen* aus den Bereichen der Kinder- und Jugendhilfe
Termin: Fr, 19.01.18 | 9.00-15.30 Uhr
Teilnahmebeitrag: 45,- Euro (Kosten inkl. Übungsmaterialien und Mittagsverpflegung)
Ansprechartnerin: Katrin Gottschaldt


3. Fachveranstaltung zum Thema: Genitalverstümmelung

– medizinische, soziale und rechtliche Aspekte der Prävention in Sachsen

 

Diese Fachveranstaltung ist eine Fortsetzung unserer Reihe zum Thema: Genitalverstümmelung. Eine wesentliche Forderung aus den bisherigen Veranstaltungen ist die stärkere Sensibilisierung von pädagogischen und medizinischen Fachkräften hinsichtlich der Prävention bzw. der Intervention bei (drohender) Genitalverstümmelung an Mädchen* und Frauen*. Diesem Anliegen entsprechen wir gern. In Impulsvorträgen und Fachforen werden wir den bereits aufgenom-men Faden inhaltlich weiterentwickeln. Als Referent*innen konnten wir u.a. Frau Anne Nitschke, Rechtsanwältin und Herrn Dr. med. Christoph Zerm, Frauenarzt gewinnen.

 

Der Fachtag richtet sich vor allem an:

Kinderärzt*innen, Gynäkolog*innen sowie Erzieher*innen, (Schul-)Sozialarbeiter*innen und Jurist*innen.

Natürlich sind auch alle anderen Interessierten herzlich willkommen.

 

Die Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen:

_dem Büro der Gleichstellungsbeauftragten für Frau und Mann der Landeshauptstadt Dresden

_dem Frauengesundheitsprojekt MEDEA International des FMGZ Medea e.V.

_und der Fach- und Koordinierungsstelle für die Arbeit mit Mädchen* und jungen Frauen*

(eine Trägerkooperation zwischen dem Verbund Sozialpädagischer Projekte (VSP) e.V. und dem Frauen für Frauen e.V.)

 

Termin: Mi, 06.12.17 | 13.00-18.00 Uhr

Veranstaltungsort: Plenarsaal I Neues Rathaus Dresden; Dr.- Külz- Ring 19, 01067 Dresden


FACHTAGUNG: SEXISMUS

„Jetzt hab’ dich nicht so!“ Diesen Satz bekommen Mädchen* und Frauen* häufig zu hören, wenn sie sexistischen Sprüchen Paroli bieten oder sich von verbalen Übergriffen abgrenzen wollen.

Neben der Tatsache, dass dieser Satz immer auch eine Kränkung beinhaltet, relativiert, verdeckt und reproduziert er gleichzeitig eine vorhandene Machtkonzentration zugunsten von Jungen* und Männern*.
Obwohl sich die öffentliche Zustimmung sexistischer Einstellungen scheinbar verringert hat, ist Sexismus immer noch stark gesellschaftlich verwurzelt und kommt auch in der Kinder- und Jugendhilfe facettenreich und subtil daher.

Durch Musik, Werbung, Sprache, geschlechterstereotype Rollenanforderungen und letztlich auch persönliche Haltungen ist Sexismus in den Lebensrealitäten präsent. Allerdings nicht nur bei Kindern und Jugendlichen selbst,sondern auch Fachkräfte und Organisationen unterliegen der ungerechten Strukturlogik.


Im Rahmen des Fachtags wollen wir uns mit folgenden Fragen beschäftigen:
Welche Formen von Sexismus gibt es und an welchen Stellen unseres pädagogischen Alltags wirken sie?
Wie können wir Kinder, Jugendliche und uns selbst sensibilisieren, um diesen Strukturen entgegenzu-wirken?

Der Fachtag vermittelt über Impulsreferate und anschließende Workshops einen thematischen Überblick zu den genannten Fragen und Herausforderungen. Sie erhalten Anknüpfungspunkte für Ihren Arbeitsall-tag, Hilfestellungen bei Unsicherheiten und Vernetzungsmöglichkeiten mit interessierten Kolleg*innen.

Zielgruppe:
Herzlich eingeladen sind ehrenamtlich und hauptamtlich arbeitende Fachkräfte der sächsischen Kinder- und Jugendhilfe: Hilfen zur Erziehung, offene Arbeit, mobile Arbeit, Verwaltung etc.

Termin: Do, 30.11.17 | 08.45-16.30 Uhr

Veranstaltungsort: Plenarsaal I Neues Rathaus Dresden; Dr.- Külz- Ring 19, 01067 Dresden

Teilnahmebeitrag: 40 Euro / erm. 20 Euro (Studierende, Ehrenamtliche und auf Anfrage)
Anmeldung über den Gerede e.V.: kontakt@gerede-dresden.de | Anmeldeschluss 17.11.17

Der Fachtag ist eine Kooperationsveranstaltung zwischen der Fach- und Koordinierungsstelle für die Arbeit mit Mädchen* und jungen Frauen* Dresden, der Landesfachstelle Jungenarbeit, dem Gerede. Homo-, Bi-, Trans e.V., der Fachstelle Jungen- und Männerarbeit Dresden und dem Büro der Gleichstellungsbeauf-tragen der Landeshauptstadt Dresden.

 

Download
Ausführliche Informationen zu den Vorträgen und Workshops zum Herunterladen:
Einladung_Fachtag_Sexismus.pdf
Adobe Acrobat Dokument 325.9 KB