Veranstaltungen

Webinar: Dein Liebeskummer ist politisch!

27.04.2020

Das Projekt „Dein Liebeskummer ist politisch!“ begleitete uns bereits das ganze letzte Jahr. Die Aktion soll(te) verdeutlichen, dass Politik, die für viele Menschen oftmals weit weg erscheint, großen Einfluss auf das eigene Leben hat. Ausgangspunkt unserer Idee war das Wahljahr 2019. Mit der nun geplanten Fortsetzung des Projektes möchten wir auch weiterhin dafür sensibilisieren, dass Freiheiten, Möglichkeiten und Rechte, über die wir verfügen, alles andere als selbstverständlich sind und ermutigen, sich für deren Erhalt zu engagieren.

 

Von Februar bis Oktober 2019 stellten wir monatlich kurze Beiträge online, die sich den vielfältigen Facetten von Liebeskummer widmeten. Beispielsweise beschäftigte sich ein Post mit der Verknüpfung von Liebeskummer und Alter, ein anderer ging der Frage nach, inwieweit Liebeskummer und Schönheit miteinander verbunden sind. Alle Beiträge sind auf unserer Homepage nachzulesen. Dieses gesammelte Material wollen wir nun in Form eines GesprächskartenSets zugänglich machen.

 

Das Material gibt Anregungen, um mit jungen Menschen in Austausch darüber zu kommen, in welcher Gesellschaft sie zukünftig leben wollen. Der Slogan "Dein Liebeskummer ist politisch!" dient dafür als Türöffner. Es wird aufgezeigt, wen Liebeskummer alles betreffen kann, was er für unterschiedliche Menschen bedeutet und wieso Liebeskummer uns alle etwas angeht oder wieso Liebeskummer politisch ist.

Damit das Material funktioniert, benötigen wir Ihre Unterstützung!

 

In dem Webinar wird das GesprächskartenSet erstmalig vorgestellt. Im Anschluss an das Webinar startet eine ca. 4-wöchige Testphase, um das Material in der Praxis auszuprobieren.


Termin: 27.04.2020 | 17:00 Uhr – 19:00 Uhr 

Zielgruppe: Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe
maximale Teilnehmer*innenzahl: 10 

Anmeldung bitte bis zum 21.04.2020 unter: fachstelle@maedchenarbeit-dresden.de


„Spieglein, Spieglein an der Wand, …“ - Seminar zu weiblichen Schönheitsanforderungen und Geschlechterbildern

09./ 10.9.2020 in Dresden

Die Frage: (Wann) bin ich schön? beschäftigt die meisten Mädchen* und jungen Frauen* spätestens mit Beginn der Pubertät und wird schnell zum zentralen Gegenstand weiblicher Identitätsfindung. Maßgeblichen Einfluss haben die allgegenwärtigen Anforderungen an Mädchen* und junge Frauen*, ihren Körper zu inszenieren, zu optimieren und zu sexualisieren. In den 80er Jahren sprach Susie Orbach vom „Schlachtfeld Körper“, Laury Penny skandalisiert heute den „Fleischmarkt“. Hat sich also nichts verändert in punkto Schönheitsidealen? Und wie wirken sich (diese) medialen Bilder und gesellschaftlichen Anforderungen / Zuschreibungen heute auf die Selbstbilder von Mädchen+ und jungen Frauen* aus?

 

Im Seminar werden wir zu den Fragen in Austausch kommen, eigene weibliche (Körper-)Bilder reflektieren und erfahren, wie das Thema in der pädagogischen Arbeit aufgegriffen und bearbeitet werden kann.

Das 2tägige Seminar beinhaltet einen ausführlichen Praxis- und Methodenteil.

 

Programm:

  • Input und Diskurs zu aktuellen Schönheitsidealen und Inszenierungserwartungen an Mädchen* und junge Frauen*
  • Reflexion eigener (Körper-)Bilder und weiblicher Sozialisationserfahrungen
  • Blick auf meine Adressatinnen*, Praxistransfer und methodische Schatzkiste

09:00 Uhr Ankommen mit Kaffee & Tee

09:30 Uhr Beginn

16:00 Uhr Ende 1. Tag/  14.30Uhr Abschluss 2. Tag

 

Referentinnen*:  Katja Demnitz ist Diplom- Sozialpädagogin; Bildungsreferentin der Fachstelle Mädchen*arbeit und Genderkompetenz, (LAG Mädchen und junge Frauen e.V.); Psychodramaleiterin, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin (i.A.) und Claudia Döring, Diplom- Sozialpädagogin, Bildungsreferentin der Fach- und Koordinierungsstelle für die Arbeit mit Mädchen* und jungen Frauen*, WenDo- Trainerin für Selbstverteidigung & Selbstbehauptung

 

 

Zielgruppe: (Sozial-)Pädagoginnen* der Kinder- und Jugendhilfe, Lehrerinnen*, Erzieherinnen*

Datum | Ort: 09./ 10.9.2020 Stadtteilhaus Dresden- Neustadt I Prießnitzstraße 18, 01099 Dresden

Kosten: 75€ (incl. Material, Mittagessen, Kaffee I Tee)

Anmeldung: Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Bitte nutzen Sie unbedingt unser nachstehendes Formular. Ihre Anmeldung  senden Sie bitte an: claudia.doering@maedchenarbeit-dresden.de

Download
Anmeldung SPIEGLEIN mit DSGVO.pdf
Adobe Acrobat Dokument 198.3 KB