Veranstaltungen

Fachgesprächsreihe: Mädchen* und junge Frauen* im Fokus

Die Lebenslagen von Mädchen* und jungen Frauen* sind vielfältig, dennoch wirken geschlechtsspezifische Zuschreibungen sogenannter weiblicher Bedürfnisse, Eigenschaften und Verhaltensweisen weiterhin in allen Lebensbereichen. Aber nicht nur die Kategorie „Geschlecht“ beeinflusst, vielmehr wirken verschiedene Faktoren wie bspw. Klasse, Rassismuserfahrungen, Behinderung oder sexuelle Orientierung zusammen. In diesem Spannungsfeld wachsen Mädchen* auf und sollen ihren Weg finden und gehen.

 

Die Fach- und Koordinierungsstelle für die Arbeit mit Mädchen* und jungen Frauen* unterstützt Fachkräfte in der Umsetzung von Geschlechtergerechtigkeit als Querschnittthema sowie bei der Weiterentwicklung ihrer Arbeit mit Mädchen* und jungen Frauen*.

 

Mit der Fachgesprächsreihe greifen wir Themen aus der Praxis auf und organisieren Möglichkeiten zur Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Lebens- und Bedarfslagen von Mädchen* und jungen Frauen*.

 
Zielgruppe: Fachkräfte, die mit Mädchen* und jungen Frauen* arbeiten

Datum | Zeit:

Fachgespräch 1     Mädchen* und junge Frauen mit FAS  17.05.2019 | 09:30-14:00 Uhr

Fachgespräch 2    Mädchen* und junge Frauen* mit Handicap 29.11.2019 | 9:30 - 14:00 Uhr

Fachgespräch 3    Mädchen* und junge Frauen* im Sport Februar 2020 | 9:30 - 14:00 Uhr

 

Ort: KJH EMMERS, Bürgerstraße 68, 01127 Dresden- Pieschen

Teilnahmebeitrag: 10 Euro pro Veranstaltung

 

Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Bitte nutzen Sie unbedingt unser nachstehendes Formular.

Download
Flyer_Gesprächsreihe_web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 737.7 KB
Download
Anmeldung mit DSGVO.pdf
Adobe Acrobat Dokument 198.1 KB

Workshop: Einfach(e) bewusste Sprache

25.11.2019 IN DRESDEN

Gäste und Nutzer*innen von Einrichtungen und Angeboten der Kinder- und Jugendhilfe kommen aus verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen, aus verschiedenen Nationen und verfügen über sehr unterschiedliche Lernerfahrungen und Kenntnisse der deutschen Sprache. Sprache hat die Macht, Menschen auszugrenzen oder einzuladen, ihre Lebensrealitäten unsichtbar oder beschreibbar zu machen.

 

Einfache Sprache hilft dabei, gesprochene Sprache und Texte für eine sehr große Zielgruppe besser verständlich zu machen. Einfache Sprache hilft auf flexible Weise, sprachliche Barrieren zu überwinden und auf Augenhöhe zu kommunizieren. Einfache Sprache kann zu einer Kultur des Willkommens und der Inklusion beitragen.

 

Ziel des Workshops ist es, die Grundlagen zum Einsatz der einfachen Sprache kennenzulernen und diese an eigenen Texten anzuwenden. Des Weiteren soll in diesem Rahmen ein bewusster, geschlechtersensibler Umgang mit Sprache geschult werden. Wir laden Sie ein, sich unter Beachtung von Geschlechter- und Vielfaltsaspekten mit Ihren sprachlichen Kategorisierungen bewusst und sensibel auseinanderzusetzen.

 

Inhalte:

  • Informationen zum Gebrauch der Einfachen Sprache
  • Gegenüberstellung von Einfacher und Leichter Sprache und ihrer Anwendungsbereiche
  • Kriterien der Einfachen Sprache und ihre Umsetzung an Beispielen
  • Übersetzungen in Einfache Sprache/ Arbeit an praktischen Beispielen

Referentin*: Cornelia Schuricht, Landesarbeitsstelle Schule-Jugendhilfe e. V. Sachsen, Dresden

 

 

Zielgruppe: Fachkräfte aus den Bereichen der Sozialen Arbeit und der Sozialpädagogik

Datum | Zeit: 25.11.2019 | 09:00-14:00 Uhr

Ort: Fach- und Koordinierungsstelle für die Arbeit mit Mädchen* und jungen Frauen* Dresden,

        Hoyerswerdaer Str. 22, 01099 Dresden

Teilnahmebeitrag: 30 Euro mit Selbstverpflegung

 

Anmeldung:  Die Anzahl der Teilnehmenden ist auf 10 Personen begrenzt. Anmeldung sind bis zum 08.11.2019 möglich.

                          Bitte nutzen Sie dafür den folgenden Anmeldebogen.

Download
Anmeldebogen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 191.9 KB